Pressemitteilung

29.08.2014 00:00 von Reischmann

PRO Flughafen begrüßt neues Anflugsystem GBAS

Die Presseerklärung finden Sie hier zum herunterladen

 

Ab dem 3. September wird das satellitengestützte Anflugsystem GBAS offiziell am Frankfurter Flughafen in Betrieb genommen. Die Bürgeraktion PRO Flughafen e.V. begrüßt diese Neuerung ausdrücklich: „Wie in keiner anderen Region werden so viele Anstrengungen unternommen die Lärmbelastung zu mindern. Wir begrüßen auch diese zusätzliche Maßnahme, die einen weiteren Beitrag zur Verträglichkeit des Flugverkehrs in unserer Region leistet!“, betonte die PRO-Vorsitzende, Christel Karesch.

GBAS steht für Ground Based Augmentation System und wird mit Hilfe von GPS einen präziseren und damit auch steileren Anflug ermöglichen. Dadurch wird auch die Lärmbelastung sinken.

Damit gehört Frankfurt weltweit zu den ersten Standorten, die diese neue Technik nutzen. Denn die Flugzeuge können mit dieser in einem Winkel von 3,2 Grad - statt 3,0 Grad mit dem aktuellen Instrumentenlandesystem ILS - die Landebahnen ansteuern. Vorläufig kann die Technik jedoch nur von den modernen Großraumflugzeuge A380 und Boeing 747-8 angewendet werden.

Karesch erklärte dazu: „Die Vorreiterrolle des Frankfurter Flughafens sowohl im Hinblick auf den technischen Fortschritt als auch mit Blick auf das ernsthafte Interesse des Flughafenbetreibers, die Belastung für die Region kleinstmöglich zu halten ist beeindruckend. Dies sollten auch die Skeptiker und Kritiker des Flughafens fairerweise zur Kenntnis nehmen.“

 

Frankfurt, 29. August 2014

 

Verantwortlich:

Bürgeraktion PRO Flughafen e.V.

Christel Karesch, Vorsitzende

Kennedyallee 89, 60596 Frankfurt am Main

Telefon: 069-24 00 79 – 65

Telefax: 069-24 00 79 – 66

E-Mail:   info@pro-flughafen.de

Internet: www.pro-flughafen.de

Facebook: Bürgeraktion PRO Flughafen e.V.

Zurück